Startseite » Video-Tutorials » Release Oktober 2022: Leistungsstarke neue Funktionen

Release Oktober 2022: Leistungsstarke neue Funktionen

Hier sind die neuen Funktionen des Teams Manager Release im Oktober 2022 für Microsoft Teams. Wenn Sie diese im Detail sehen möchten, buchen Sie einfach eine kostenlose Demo.

Provisionierung von neuen Inhaltstypen, Templates, PnP Provisioning Package und mehr

  • Provisionierung von Communication Sites, Modern Sites ohne Gruppe und Planner
    Zusätzlich zu Teams, Yammer-Communities und SharePoint-Sites unterstützt der Teams Manager jetzt die Provisionierung von neuen Inhaltstypen: Communication Sites, Modern Sites ohne Gruppe und Planner. Für Communication Sites und Modern Sites ohne Gruppe müssen Sie im Experteneinstellungsmodus unter SharePoint Content zusätzliche Berechtigungen erteilen.
  • Vorlagen für Communication Sites, Moderne Sites ohne Gruppe und Planner
    Für alle aktivierten Optionen können Sie auch Vorlagen erstellen. So können Sie z.B. eine Vorlage für eine Communication Site erstellen, die Sie dann in SharePoint öffnen und bearbeiten können.
  • PnP Provisioning Package
    Während Sie diese neuen Bereitstellungsfunktionen innerhalb von Teams Manager nutzen können, gibt es auch eine weitergehende Option. Die Provisionierung und das Templating für Communication Sites und Modern Sites ohne Gruppe sind auch Teil unseres neuen PnP-Provisioning-Pakets, einem Add-on-Produkt, das per Webhook mit Teams Manager verbunden werden kann. Mit PnP Provisioning können Sie wichtige Anpassungen an Sharepoint vornehmen, wie z. B. Berechtigungsgruppen, und die SharePoint Provisioning-Funktionen in vollem Umfang nutzen.
  • SharePoint-Listensynchronisierung (Beta)
    Eine weitere neue Funktion ist die SharePoint-Listensynchronisierung. Mit dieser Enterprise-Funktion können Sie eine SharePoint-Liste auswählen, in der die Teamübersicht mit einer SharePoint-Site synchronisiert wird. Sie erhalten eine Liste aller Teams mit Informationen wie Titel, Beschreibung, Eigentümer, Mitglieder, Metadaten und vielem mehr. Sie können die Daten Ihrer Teams direkt in dieser Liste bearbeiten und sogar neue Teams hinzufügen, indem Sie eine Vorlage als neues Element für diese Liste auswählen. Sie können diese Funktion im Experten-Einstellungsmodus unter SharePoint-Inhalt im Reiter „Mit SharePoint-Liste synchronisieren“ aktivieren.
  • Metadatenfeld „Person“ mit SharePoint-Berechtigungsgruppen verbinden
    In der Enterprise Edition unterstützt das Metadatenfeld „Person“ nun auch die Autorisierung von Personen in SharePoint-Berechtigungsgruppen. Sie können Metadatenfelder für Personen erstellen, die mit einer SharePoint-Berechtigungsgruppe verbunden werden müssen (Standard-Eigentümer-, -Mitglieder- oder -Besuchergruppen oder Ihre eigene benutzerdefinierte Berechtigungsgruppe). Jeder Benutzer, der im Prozess „Team erstellen“ hinzugefügt wird, wird dann der SharePoint-Gruppe hinzugefügt. Die SharePoint-Listensynchronisierung muss aktiviert und zusätzliche SharePoint-Berechtigungen müssen erteilt werden, damit diese Funktion verfügbar wird.
  • Private Kanäle: Provisionierung von Dateien und Ordnern
    Es ist jetzt möglich, Dokumente und Ordner in privaten Kanälen zu provisionieren – private Kanäle funktionieren jetzt mit Dateien und Dokumentenbibliotheken. Wenn Sie einen privaten Kanal in einer Vorlage hinzufügen, können Sie Dateien und Ordner zu dem privaten Kanal hinzufügen, die dann provisioniert werden. Wenn Sie auf der Registerkarte „Dateien“ eines Channels auf „In SharePoint öffnen“ klicken, können Sie den Inhalt der Website aufrufen und dort neue Listen und Dokumentbibliotheken zu dem privaten Channel hinzufügen. Wenn Sie in SharePoint auf Website-Informationen und Website-Einstellungen gehen, können Sie auch Website-Spalten und Website-Inhaltstypen hinzufügen.
  • Sichtbarkeit von öffentlichen oder privaten Teams erzwingen
    Die Auswahl von öffentlichen/privaten Teams kann erzwungen oder ausgeblendet werden. In den Einstellungen des Team-Managers unter Richtlinien können Sie jetzt beim Erstellen einer neuen Richtlinie oder beim Bearbeiten einer bestehenden Richtlinie auswählen, ob Sie für neue Teams überhaupt keine Sichtbarkeitseinstellung erzwingen wollen oder ob sie privat oder öffentlich sein sollen. Damit wird die Option überschrieben, die der Benutzer bei der Anfrage für neue Teams auswählt. (Wenn Sie die Erstellung von öffentlichen Teams deaktiviert haben, finden Sie diese Option nicht in den Richtlinien).
  • Deaktivieren Sie die Erstellung von öffentlichen Teams
    In den Einstellungen des Team-Managers für neue Teamanfragen können Sie festlegen, ob Benutzer öffentliche Teams erstellen können sollen oder nicht. In den Einstellungen des Team-Managers unter „Anfragen“ haben Sie nun die Möglichkeit, die Erstellung von öffentlichen Teams vollständig zu aktivieren oder zu deaktivieren. Wenn öffentliche Teams deaktiviert sind, wird diese Option im Anfrageprozess übersprungen und alle Teams werden automatisch auf privat gesetzt.
  • Suchanfragen nach Datum
    Es ist jetzt möglich, nach Teamanfragen nach Datum zu suchen – dies kann ein Jahr oder sogar ein bestimmter Tag sein.

Vereinbaren Sie eine kostenlose Demo für mehr Einblicke!

Demo-Termin buchen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.