Startseite » Video-Tutorials » Neues Release: Templates für unterschiedliche Nutzergruppen & mehr

Neues Release: Templates für unterschiedliche Nutzergruppen & mehr

Hier sind die neuen Funktionen des Teams Manager Release im Januar 2022 für Microsoft Teams. Es gibt sehr viel Neues – wenn Sie sich etwas im Detail ansehen möchten, buchen Sie einfach eine kostenlose Demo.

Unterschiedliche Templates für unterschiedliche Nutzergruppen, Two-Owner Policy & mehr

  • Neue Einstellungs-Navigation: Die Tabs „Einstellungen“und „Vorlagen“ werden nicht mehr oben im Menü, sondern im Hamburger Menü erscheinen.
  • Unterschiedliche Templates für unterschiedliche dynamische Nutzergruppen: Diese Funktion ermöglicht User-Gruppen anhand von festen Usern oder aus AD Attributen zu erstellen. Den Gruppen können die Vorlagen zugeordnet werden.
  • Dynamischer Team-Name: Der Team-Name wird über Namenskonvention generiert; die Option bei den Benutzern den Teamnamen frei einzugeben, wird eingeschränkt.
  • Yammer-Communities und SharePoint-Seiten erstellen: Neue Gruppen unter Anfrage-Einstellungen, nämlich Yammer Communities und M365-Gruppen.
  • Multi Geo Location: Zur Datentrennung – Die Erstellung von Teams in verschiedenen Regionen. Die Daten werden in der jeweiligen Region gespeichert.
  • Two-Owner Policy für Ihre Teams: Für den Fall, dass ein Inhaber nicht verfügbar ist oder das Unternehmen verlässt, sind für jedes Team zwei Inhaber erforderlich.
  • Deaktivierung des Gastzugangs für bestimmte Richtlinien: Entscheiden Sie für jede Richtlinie/Vorlage, ob der Gastzugang für jedes Team, welches von dieser Vorlage bereitgestellt wird, zwangsweise deaktiviert werden soll.
  • Namenskonventionen für E-Mail-Adressen: Während der Team-Anfrage können die Benutzer einen E-Mail-Nickname eingeben, der den Namenskonventionen ihrer Organisation unterliegt.
  • Mail-Nickname für Teams ändern: Anstatt nur den Namen des Teams zu verwenden, können Sie den E-Mail-Spitznamen für jedes Team ändern, um Ihren Benutzern die Weiterleitung von E-Mails zu erleichtern. Dies wird z. B. zur Verkürzung der E-Mail verwendet.
  • Verwendung von Vertraulichkeitsbezeichnungen: Deaktivieren Sie zum Beispiel den Gastzugang standardmäßig für eingeschränkte Teams.
  • Neue Metadaten-Optionen: Metadaten sortieren und filtern, Beschreibungsfeld für jedes Metadatum, Auswahlfelder mit Standardwert, Auswahlfelder mit Kurznamen, neue Typen Zahlenfelder und fortlaufende Nummernfelder, neue Übersicht über alle Felder (Bearbeitung aller Felder auf einer Seite)
  • Executive User: Es besteht die Möglichkeit, eine neue Liste von „Executive Usern“ zu erstellen, die direkt Teams erstellen können, ohne den Genehmigungsprozess zu durchlaufen.
  • Anfragen für weitere Angaben oder Rückfragen an den Eigentümer zurückleiten: Neue Chat-Funktion innerhalb der Anfragen, um Informationen zu klären oder Fragen zu stellen.
  • Mobile Ansicht für die Registerkarte „Teams“, „Anfragen“ und „Neues Team anfordern“ Formular
  • Organisierte, klar strukturierte Ansicht von Teams auf Karten: In der neuen Version werden die Benutzer eine organisierte, klar strukturierte Ansicht der Teams auf Karten haben.
  • Übertragung von SharePoint-Dokumentenbibliotheken und -Listen: Die Übertragung von SharePoint-Bibliotheken und -Listen wird möglich sein.
  • Mehrsprachige adaptive Karten – mehrsprachiger
  • Admins können alle Anfragen sehen und diese genehmigen oder ablehnen
  • Senden von E-Mails über den Teams Manager Provider macht den Prozess zuverlässiger.
  • Verbesserte API

Vereinbaren Sie eine kostenlose Demo für mehr Einblicke!

Demo-Termin buchen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.