Startseite » Case-Studies » Lebenszyklen und Namenskonventionen in Microsoft Teams bei Pfleiderer

Lebenszyklen und Namenskonventionen in Microsoft Teams bei Pfleiderer

Lebenszyklen und Namenskonventionen in Microsoft Teams bei Pfleiderer

Kunde

Pfleiderer Deutschland GmbH

Größe

< 2500 Mitarbeitende

Die Pfleiderer Deutschland GmbH begann 2019 mit der Einführung von Microsoft Teams, um die interne Kommunikation zu beschleunigen und zu verbessern. Die Einführung des Teams Managers fand gleichzeitig statt und sollte von Anfang an Wildwuchs vermeiden und mehr Struktur ermöglichen. Durch einheitliche Vorlagen in Verbindung mit einem internen Ticketsystem für den Anfragenprozess ist gewährleistet, dass die richtigen Namenskonventionen und Lebenszyklen ausgelöst werden. Hierdurch besteht nun eine wesentlich höhere Effizienz in den täglichen Abläufen.

“Der Teams Manager hat uns auf den ersten Blick zugesagt und wir sind seither rundum zufrieden mit dem Produkt.“ Timo Bauer, IT Administrator bei Pfleiderer Deutschland GmbH

Herausforderungen bei Pfleiderer

Im Jahr 2019 startete die Pfleiderer Deutschland GmbH, ein internationales Unternehmen spezialisiert auf die nachhaltige Herstellung von Holzwerkstoffen, mit Microsoft Teams.

Die Ausgangssituation bestand darin, Microsoft Teams einzuführen und direkt den Teams Manager zu nutzen, um unkontrolliertes Wachstum der Teams zu vermeiden.

Zunächst gab es nur eine handvoll Teams, aber es kamen schnell mehrere Anfragen für neue Teams auf. Es sollte sowohl Abteilungsteams, als auch Projektteams geben. Eine Herausforderung bestand darin, dass Teams intern angefragt und über die IT erstellt werden sollten.

Vorab hatte man keine anderen Lösungen ausprobiert, da der Abteilungsleiter von Anfang an von der Idee des Teams Managers überzeugt war.​

Unsere Lösung für Pfleiderer

Die Entscheidung für den Teams Manager fiel aufgrund einer Empfehlung im Microsoft Business Userforum.

Die wichtigsten Gründe für die Entscheidung waren die einfache Administration, die Vorlagenfunktion und der geringe Aufwand durch die Software-as-a-Service (SaaS)- Lösung.

Der Teams Manager half dabei, von Anfang an eine verwaltete Teams-Umgebung aufzubauen und wildes Wachstum zu verhindern.

Solutions2Share unterstützte das Unternehmen mit der Durchführung eines Workshops, der eine schnelle Umsetzung ermöglichte.

Es wurden neue Teams erstellt, die den Vorgaben der IT entsprachen, und das​ Lifecycle Management wurde vereinfacht.

Nutzen bei Pfleiderer

Die Anwender profitierten davon, dass die erstellten Teams eine vorgefertigte Struktur haben und übersichtlicher sind. Es wurden nur wenige Apps freigegeben und es gibt vorgegebene Kanäle (Besprechung und Allgemein). Der Teams Manager erleichterte den IT-Administratoren die Arbeit, da Teams nach Zeitstempel automatisch archiviert werden und die Erstellung neuer Teams mithilfe der Vorlagen vereinfacht ist. Die Governance-App unterstützt das Unternehmen bei der Arbeit mit Microsoft Teams, indem es schnellere Prozesse ermöglicht, immer stabil läuft und seit vier Jahren genutzt wird.

Mit 3 aktiven Vorlagen inkl. Richtlinien und Lebenszyklen steuert ein kleiner Personenkreis die Teams-Erstellung.

Bisher konnten bereits rund 130 Anfragen über den Teams Manager genehmigt werden.

Der Start des Teams Manager lief reibungslos. In einem Kick-off-Workshop lernten die IT-Mitarbeiter alle Funktionen kennen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Copyright 2021 © Solutions2Share GmbH

AGB Datenschutz Cookie Richtlinie Hinweisgeber Impressum

Send this to a friend