Startseite » Blog » Microsoft Teams: So deaktivieren Sie die Teams-Erstellung

Microsoft Teams: So deaktivieren Sie die Teams-Erstellung

Microsoft Teams Team-Erstellung deaktivieren

Wenn Sie die Teams-Lizenz in Office 365 aktivieren, kann jedes Mitglied innerhalb der Organisation neue Teams-Gruppen bzw. neue Teams erstellen. Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, Teams selbst und nach ihren Bedürfnissen zu erstellen, erhöht dies die Akzeptanz des neu eingeführten Tools.

Team in Microsoft Teams erstellen oder beitreten.

Dennoch kann es zu Problemen führen, wenn viele Mitarbeiter hohe Berechtigungsstufen haben. Oft ist nicht klar definiert, wann es notwendig ist, ein Team zu erstellen und wann ein Kanal oder sogar nur ein Chat ausreicht. Es kann auch dazu führen, dass Teams mit dem gleichen Zweck mehrfach angelegt werden. Das kann schnell zu einem Wildwuchs führen, der Ihre Mitarbeiter mit vielen Teams ohne echten Nutzen verwirrt. 

Um ein unkontrolliertes Wachstum von Teams zu verhindern, ist es eine bewährte Praxis der Microsoft Teams Governance, die Erstellung von Teams zu deaktivieren. Natürlich birgt es auch Gefahren, den Benutzern in dieser Form jegliche Freiheit zu nehmen. Zu strenge Einschränkungen können Benutzer demotivieren oder dazu führen, dass sie das Interesse verlieren.

Wir empfehlen, eine kontrollierte Version der Teamerstellung zu implementieren. Nutzen Sie dazu den Teams Manager, der einen Anfrage- und Genehmigungsprozess für Teams bietet.

Aber hier nun erst einmal die Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie die Teamerstellung komplett deaktivieren können!

Teams-Erstellung in Microsoft Teams deaktivieren – in nur 3 Schritten

Zeitaufwand: 10 Minuten

Da die Standard-O365-Benutzeroberfläche keine Option zum Deaktivieren der Teams-Erstellung bietet, muss ein Powershell-Skript verwendet werden.

Hinweis: Das Skript deaktiviert nicht nur die Erstellung von Teams, sondern auch die Erstellung von Gruppen im Allgemeinen, d.h. Sites in SharePoint, Sites/Gruppen in Planner, Gruppen in Outlook usw.  

  1. Sicherheitsgruppe anlegen

    Bevor Sie das Skript ausführen, müssen Sie in Ihrem Office 365 Admin Center eine Sicherheitsgruppe anlegen. Klicken Sie auf “Gruppen”, fügen Sie eine neue Gruppe hinzu und wählen Sie den Typ “Sicherheit”.

  2. Mitglieder hinzufügen

    Fügen Sie der Gruppe ein Mitglied hinzu, das später noch in der Lage sein soll, Teams zu erstellen. 

  3. Folgendes Skript ausführen

    Führen Sie das folgende Skript aus, um die Erstellung von Teams zu deaktivieren
    (Ersetzen Sie “Name of your security group ” durch Ihren Gruppennamen) 

Connect-AzureAD
Get-AzureADGroup -SearchString "Name of your security group"

$Template = Get-AzureADDirectorySettingTemplate | where {$_.DisplayName -eq 'Group.Unified'}

$Setting = $Template.CreateDirectorySetting()

New-AzureADDirectorySetting -DirectorySetting $Setting

$Setting = Get-AzureADDirectorySetting -Id (Get-AzureADDirectorySetting | where -Property DisplayName -Value "Group.Unified" -EQ).id
$Setting["EnableGroupCreation"] = $False
$Setting["GroupCreationAllowedGroupId"] = (Get-AzureADGroup -SearchString "Name of your security group").objectid

Set-AzureADDirectorySetting -Id (Get-AzureADDirectorySetting | where -Property DisplayName -Value "Group.Unified" -EQ).id -DirectorySetting $Setting
(Get-AzureADDirectorySetting).Values

Hinweis: Um das Skript ausführen zu können, benötigen Sie das Vorschau-Modul für Powershell ‘AzureADPreview’. Wenn Sie das AzureAD-Modul bereits installiert haben, müssen Sie es zunächst deinstallieren.

In diesem Video sehen Sie eine detaillierte Anleitung, wie Sie die Erstellung von Teams in Microsoft Teams deaktivieren können:

Das Erstellen von Teams ist jetzt für Benutzer deaktiviert. Diese AzureAD-Sicherheitsgruppe wird die einzige sein, die später Teams-Gruppen erstellen kann. Beachten Sie, dass Global Admin-Mitglieder auch Microsoft Teams erstellen können.

Parking Zürich benutzt den Teams Manager, um Wildwuchs in Microsoft Teams zu stoppen. Felix Peider,​ Leiter IT bei der Parking Zürich AG, sagt dazu:

Über den Teams Manager setzen wir strukturierte Vorgaben und Freigabeprozesse bei der Erstellung von Teams um.

Lesen Sie mehr darüber, wie Parking Zürich die unkontrollierte Erstellung von neuen Teams verhindert!

Kostenloses E-Book zu Teams Governance herunterladen!

Sie haben nun gelernt, wie sich die Teams-Erstellung deaktivieren lässt. Der Teams Manager bietet nicht nur Lösungen für das Erstellen von Teams, sondern auch für die meisten anderen Admin-Probleme in MS Teams. Sehen Sie sich die Features an oder buchen Sie jetzt eine kurze Demo!

Comments
    • Hallo Ralf,
      wenn Sie diese Zeile aus dem Script löschen:
      $Setting[“GroupCreationAllowedGroupId”] = (Get-AzureADGroup -SearchString “Name of your security group”).objectid
      … und EnableGroupCreation auf “True” ändern, sollte es wieder funktionieren.
      Viele Grüße,
      das Solutions2Share Team

  • Hallo Ralf,
    das Script gibt bei mir die folgenden Fehler aus:
    Get-AzureADDirectorySettingTemplate : Die Benennung “Get-AzureADDirectorySettingTemplate” wurde nicht als Name eines Cmdlet, einer Funktion, einer Skriptdatei oder
    eines ausführbaren Programms erkannt. Überprüfen Sie die Schreibweise des Namens, oder ob der Pfad korrekt ist (sofern enthalten), und wiederholen Sie den Vorgang.
    In Zeile:4 Zeichen:13
    + $Template = Get-AzureADDirectorySettingTemplate | where {$_.DisplayNa …
    + ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    + CategoryInfo : ObjectNotFound: (Get-AzureADDirectorySettingTemplate:String) [], CommandNotFoundException
    + FullyQualifiedErrorId : CommandNotFoundException

    Es ist nicht möglich, eine Methode für einen Ausdruck aufzurufen, der den NULL hat.
    In Zeile:6 Zeichen:1
    + $Setting = $Template.CreateDirectorySetting()
    + ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    + CategoryInfo : InvalidOperation: (:) [], RuntimeException
    + FullyQualifiedErrorId : InvokeMethodOnNull

    New-AzureADDirectorySetting : Die Benennung “New-AzureADDirectorySetting” wurde nicht als Name eines Cmdlet, einer Funktion, einer Skriptdatei oder eines ausführbaren
    Programms erkannt. Überprüfen Sie die Schreibweise des Namens, oder ob der Pfad korrekt ist (sofern enthalten), und wiederholen Sie den Vorgang.
    In Zeile:8 Zeichen:1
    + New-AzureADDirectorySetting -DirectorySetting $Setting
    + ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    + CategoryInfo : ObjectNotFound: (New-AzureADDirectorySetting:String) [], CommandNotFoundException
    + FullyQualifiedErrorId : CommandNotFoundException

    Get-AzureADDirectorySetting : Die Benennung “Get-AzureADDirectorySetting” wurde nicht als Name eines Cmdlet, einer Funktion, einer Skriptdatei oder eines ausführbaren
    Programms erkannt. Überprüfen Sie die Schreibweise des Namens, oder ob der Pfad korrekt ist (sofern enthalten), und wiederholen Sie den Vorgang.
    In Zeile:10 Zeichen:45
    + … Get-AzureADDirectorySetting -Id (Get-AzureADDirectorySetting | where …
    + ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    + CategoryInfo : ObjectNotFound: (Get-AzureADDirectorySetting:String) [], CommandNotFoundException
    + FullyQualifiedErrorId : CommandNotFoundException

    Es ist nicht möglich, einen Index auf ein NULL-Array anzuwenden.
    In Zeile:11 Zeichen:1
    + $Setting[“EnableGroupCreation”] = $False
    + ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    + CategoryInfo : InvalidOperation: (:) [], RuntimeException
    + FullyQualifiedErrorId : NullArray

    Es ist nicht möglich, einen Index auf ein NULL-Array anzuwenden.
    In Zeile:12 Zeichen:1
    + $Setting[“GroupCreationAllowedGroupId”] = (Get-AzureADGroup -SearchSt …
    + ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    + CategoryInfo : InvalidOperation: (:) [], RuntimeException
    + FullyQualifiedErrorId : NullArray

    Get-AzureADDirectorySetting : Die Benennung “Get-AzureADDirectorySetting” wurde nicht als Name eines Cmdlet, einer Funktion, einer Skriptdatei oder eines ausführbaren
    Programms erkannt. Überprüfen Sie die Schreibweise des Namens, oder ob der Pfad korrekt ist (sofern enthalten), und wiederholen Sie den Vorgang.
    In Zeile:14 Zeichen:34
    + Set-AzureADDirectorySetting -Id (Get-AzureADDirectorySetting | where …
    + ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    + CategoryInfo : ObjectNotFound: (Get-AzureADDirectorySetting:String) [], CommandNotFoundException
    + FullyQualifiedErrorId : CommandNotFoundException

    Get-AzureADDirectorySetting : Die Benennung “Get-AzureADDirectorySetting” wurde nicht als Name eines Cmdlet, einer Funktion, einer Skriptdatei oder eines ausführbaren
    Programms erkannt. Überprüfen Sie die Schreibweise des Namens, oder ob der Pfad korrekt ist (sofern enthalten), und wiederholen Sie den Vorgang.
    In Zeile:15 Zeichen:2
    + (Get-AzureADDirectorySetting).Values
    + ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    + CategoryInfo : ObjectNotFound: (Get-AzureADDirectorySetting:String) [], CommandNotFoundException
    + FullyQualifiedErrorId : CommandNotFoundException
    An dieser Stelle komme ich leider nicht weiter, können Sie mir weiterhelfen?

    • Hallo Silvio,

      vielen Dank für Ihren Kommentar!

      Wenn Sie Hilfe bei Ihren Scripts brauchen, dann schreiben Sie gerne eine E-Mail an [email protected]. Wir leiten Ihr Anliegen an unser Fachpersonal weiter, welches Sie gerne dabei unterstützt.

      Freundliche Grüße
      Michelle vom Solutions2Share-Team

  • Hallo Silvio,
    bin auch über diesen Thread gestolpert – gleiches war auch bei mir. Scheinbar bedarf es nun ein anderes Modul mit anderen cmdlets. Microsoft beschreibt oben beschriebenes Vorgehen sehr ähnlich hier: https://learn.microsoft.com/en-gb/microsoft-365/solutions/manage-creation-of-groups?view=o365-worldwide#step-2-run-powershell-commands

    Dort ist auch ein vorgefertigtes Skript – wenn Du den Anweisungen folgst sollte es klappen.

    BG
    Sascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Send this to a friend